Emotionale Intelligenz- belastende Gefühle klären

Emotion = Energiefluss. Die Erkenntnis, dass der menschliche Organismus ein energetisches Feld ist, in dem jedes Organ und jedes Körpergewebe in einer spezifischen Frequenz und Wellenlänge schwingt, ist in verschiedenen Kulturen seit langer Zeit bekannt (Traditionelle Chinesische Medizin, Ayurveda, Akupunktur, Osteopathie, Homöopathie, Informationsmedizin etc.).

Der Nachweis von Energiefeldern in der Quantenphysik sowie Biophotonen und Meridianen in der Biophysik bestätigen jetzt auch wissenschaftlich Jahrtausende altes Wissen. Diese Erkenntnisse verändern immer mehr auch in der westlichen Welt das Verständnis von Krankheit und Gesundheit. Krankheiten beginnen nicht erst bei der körperlichen Manifestation, sondern äußern sich bereits als Störung der spezifischen Schwingungsmuster. Erst wenn das energetische Ungleichgewicht so groß ist, dass es der Organismus nicht mehr ausgleichen kann, werden wir organisch krank bzw. kommt es zu körperlichen Symptomen. Deshalb sprechen wir auch von Energiemedizin. Eingefrorene Gefühle machen krank. Deshalb geht es darum, die Gefühle in freie Fluss zu bringen (E- motion = Heraus- Bewegen).

Belastende Gefühle auflösen und mit Gefühlen umgehen lernen

 Unsere Gefühle haben alle ihren Platz im Körper. Ausgelöst durch bestimmte Ereignisse, können Teile der Gefühle sich abspalten, im Körper – einer Flüssigkeit gleich – verschieben und an anderen Stellen festsetzen, was zu Einschränkungen im Wohlbefinden bis zu großen Beschwerden führen kann, dann sprechen wir von verkörperten Gefühlen. Eine Sonderstellung unter den Gefühlen nimmt die Angst ein. Was ist Angst und warum leiden wir unter den verschiedensten Arten von Angst? Was kann man tun, wenn man Angst hat? Was haben Schlafstörungen, Stress und keine Entscheidungen treffen zu können mit Angst zu tun? Wieso schaffen es viele nicht, sich aus einer nicht mehr intakten Beziehung oder einem schlechten Arbeitsverhältnis zu lösen, obwohl sie innerlich dazu bereit wären?

In unserer Akademie und Praxis ist die energetische Dimension (Gefühle, die Art und Weise wie Beziehungen gelebt werden, die Aura) ein wichtiger Baustein, Gesundheit wieder herzustellen. Das Ziel ist, Gefühle im Körper wahrzunehmen, eventuell abgespaltene Anteile (eingefrorene Gefühle) aufzuspüren und so lange an ihren ursprünglichen Ort zurückzuführen,  bis sich ein Wohlgefühl einstellen kann.