Beziehungskunst

von Christina und Andreas Diemer

Beziehungskunst ist die Kunst, die Liebe in einer Beziehung weiter fließen zu lassen, auch wenn es unangenehm wird! Kunst deshalb, weil üblicher Weise Herausforderungen in Beziehungen nicht mehr als Chance zu heilen oder wachsen genützt, sondern gemieden werden. Trennung scheint der einfachere Lösungsweg zu sein.

Die Fakten:

Jede 2. Ehe wird geschieden und immer mehr Menschen leben als Single. Das hat fatale Auswirkungen auf Gesundheit, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Hinter jeder 2. Insolvenz steht eine Scheidung oder Trennung. Folgen davon sind zunehmender Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenkonsum, Vereinsamung und Krankheiten, die daraus entstehen wie z. B. Herzkrankheiten, Essstörungen und Migräne, Burnout, Gewalt, Sexualstörungen und Missbrauch. Ein Viertel der Bevölkerung in der EU leidet unter psychischen Störungen, 40% davon unter schweren Depressionen.

Solange sich Frauen und Männer nicht wirklich wertschätzen und gegenseitig stärken können, wird ein nachhaltiges, glückliches Leben auf unserem Planeten immer unwahrscheinlicher.

Beziehungscoaching

Beziehungstrainings, Familientherapien, systemisches Coaching und Schulungen zur Liebesfähigkeit sind ein sozialer, wirtschaftlicher und politischer Beitrag für die Gesellschaft und so für jeden einzelnen. Beziehungskunst ist Engagement für eine respektvolle, achtsame, unterstützende, Wechselwirkung. Die Impulse kommen in gelungenen Liebesbeziehungen aus der Fülle und Liebe, nicht mehr aus der Angst und dem Mangeldenken.

Beziehungskunst